Was ist Hypnose

Hypnose

Die Hypnose findet in der Therapie immer mehr Einklang. Bei dieser Hypnose-Therapie werden die Patienten in einen veränderten Bewusstseinszustand versetzt, wobei der freie Wille beibehalten wird. Diese Behandlungsmethoden werden mittlerweile für verschiedene Bereiche eingesetzt. In erster Linie dient eine Hypnose jedoch der Entspannung und hilft bei der Beruhigung des Patienten. Ebenso kann während dieser Therapie auf das Unterbewusstsein des Menschen gegriffen werden, sodass verschiedene Indikatoren mit Hilfe der Hypnose bekämpft werden können.

Immer noch viele Vorurteile

Viele Menschen denken allerdings, dass die Hypnose etwas mit Pendeln zu tun hat. Dies ist jedoch nicht der Fall. Die Bühnenhypnose, die man sonst im Fernsehen oder von bestimmten Shows kennt, haben mit der eigentlichen Hypnose-Therapie nichts zu tun. Die medizinische Hypnose wird bei Patienten eingesetzt, die unterschiedlichste Probleme haben. Hinzu kommt, dass die Hypnose-Therapie kontrolliert eingesetzt wird, so dass der Patient keinerlei Zwang erleidet.

Was ist Hypnose in der Therapie genau?

Der menschliche Körper nimmt in seinem normalen Bewusstseinszustand mehrere Reize gleichzeitig war. In der Hypnose selbst nimmt der Mensch nur noch eine Sache war, sprich er schenkt die komplette Aufmerksamkeit nur noch einem Reiz. Es ist eine Art Trance, die wir sonst auch im Alltag kennen, unter anderem wenn man ein Buch liest oder aber auch Sport macht. Auch in diesen Momenten ist man nur noch einem Reiz ausgesetzt.

Formen der Hypnose

Mittlerweile gibt es mehrere Formen der Hypnose. Die modernen und klinischen Hypnosen sind genau die, welche die Therapeuten einsetzen. Begibt man sich weit genug in Trance, entwickelt sich eine Form von Automatismus, der dabei helfen kann, dass man neue Fähigkeiten entdecken und sogar ausprobieren kann. Dementsprechend hilft die Hypnose bei den unterschiedlichsten Therapien und kann eine unterstützende Wirkung bieten.

So funktioniert Hypnose in der Therapie

Bei der Hypnose-Therapie wird das Unterbewusstsein des Menschen angesprochen, ähnlich wie bei einem autogenen Training auch. 70 Prozent aller Vorgänge im Leben werden von dem Unterbewusstsein des Menschen gesteuert. Dies haben sogar schon wissenschaftliche Studien belegt. Lediglich 30 Prozent werden durch den eigenen Willen beeinflusst. Einige amerikanische Forscher sagen sogar, dass 90 Prozent der Vorgänge im Leben durch das Unterbewusstsein gesteuert werden was bedeutet, dass man umso schneller Erfolge mit einer Hypnose Therapie erzielen kann.

Jeder Mensch hat in seinem Unterbewusstsein den Wunsch, dass er seine Träume und weiteren Wünsche verwirklichen kann. Demnach kann eine Hypnose-Therapie dabei helfen, dass eigen Unterbewusstsein anzusprechen und für sich zu gewinnen. Diesen Vorgang kann man mit einer Art Computer vergleichen, der ebenfalls mit den Programmen arbeitet, die man ihm auch gibt. Das bedeutet, dass die Hypnose demnach als reine Unterstützung von Änderungen im Verhalten des Menschen dient und in dem Bereich die beste Methode dafür ist.